Grüß Gott und herzlich willkommen                                    bei der CSU Oberammergau,

als Vorsitzender unseres Ortsverbandes, darf ich Sie auf unserer Homepage recht herzlich begrüßen. Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Arbeit und unsere Aktivitäten interessieren. Auf diesen Seiten erhalten Sie vielfältige Hintergründe über unser Team, unser politisches Engagement, unsere Termine und vieles mehr. Nutzen Sie die Möglichkeiten per E-Mail, telefonisch oder in einem persönlichen Gespräch mit uns in Kontakt zu treten. Wenn Sie auch in Zukunft Informationen über unsere Arbeit im Gemeinderat und im CSU-Ortsverband Oberammergau erhalten möchten, empfehlen wir Ihnen unseren Newsletter zu dem Sie sich auf dieser Seite anmelden können. Treffen Sie uns beim Bürgerstammtisch oder Bürgerforum. In der Regel am zweiten Freitag im Monat (genaue Termine siehe unter Veranstaltungen oder Garmisch-Partenkirchner Tagblatt).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ihr

 

Markus Köpf

19.04.2017 - Anfrage an Bundesminister Alexander Dobrindt, MdB, zur Zukunft der NATO-School in Oberammergau

Die NATO School in Oberammergau ist seit Jahrzehnten das primäre Schulungs- und Ausbildungszentrum der NATO auf operativer Ebene. Sie bietet Konferenzen, Seminare und Lehrgänge an, die jährlich etwa 10.000 Lehrgangsteilnehmer aus 60 Ländern besuchen. Neben diesen wichtigen sicherheitspolitischen Aspekten ist die NATO School für die Gemeinde Oberammergau auch ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor, so generiert sie mit ihren Lehrgangsteilnehmern jährlich ca. 50.000 zusätzliche Übernachtungen in Oberammergau. Die NATO School mit ihrem internationalen Personal und deren Familien ist darüber hinaus aber auch ein integraler Bestandteil der Gemeinde Oberammergau. Dies kommt durch zahlreiche persönliche Bekanntschaften und Freundschaften und diversen Kooperationsformen zwischen Gemeinde, Vereinen und NATO School zum Ausdruck.

 

Sowohl im Kontext mit der Problematik der Unterbringung von Flüchtlingen und Asylsuchenden in Oberammergau und den damit verbundenen und zu beachtenden Sicherheitsbedürfnissen der NATO School als auch im Zusammenhang mit den jüngsten NATO-kritischen Aussagen der Trump-Administration wurde im Gemeinderat Oberammergau die Zukunft der NATO School am Standort Oberammergau thematisiert. In diesem Zusammenhang stellte die CSU-Fraktion die Frage in den Raum, in welchem rechtlichen Rahmen die Standortfrage der Einrichtung generell zu verorten sei. Diese Frage konnte seitens der Gemeindeverwaltung jedoch nicht beantwortet werden.

 

Nachdem es sich bei der NATO School um eine bilaterale Einrichtung der Vereinigten Staaten von Amerika und der Bundesrepublik Deutschland handelt, wäre es von hohem kommunalpolitischen Interesse zu wissen, welche vertragliche Grundlage zum Betrieb der Einrichtung existiert und mit welcher Laufzeit der Standort Oberammergau vertraglich gesichert ist.

 

Für die CSU-Fraktion aber auch für die Gemeinde Oberammergau wäre es aus o.g. Gründen äußerst wichtig zu wissen, mit welcher Laufzeit die NATO School am Standort Oberammergau aktuell gesichert ist, um bei einer eventuellen Standortgefährdung sofort entsprechende politische Maßnahmen initiieren zu können.

 

Wir haben uns daher entschlossen, ein entsprechendes Schreiben an unseren Bundestagabgeordneten und Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Alexander Dobrindt zu richten, um entsprechende Antworten auf die o. g. Fragen zu erhalten.

 

19.04.2017 - Einladung zur Ortshauptversammlung mit Neuwahl des Vorstands am Samstag, 20. Mai 2017, 19.30 Uhr im Hotel Alte Post (Hubertusstüberl)

19.04.2017 - Aktueller Antrag der CSU-Fraktion zur Landesausstellung 2018: Wald, Gebirg und Königstraum – Mythos Bayern“

Antrag „Erstellung eines Gesamtkonzeptes bezüglich Begleitveranstaltungen und Begleitmaßnahmen der Gemeinde Oberammergau zur bayerischen Landesausstellung 2018: Wald, Gebirg und Königstraum – Mythos Bayern“

 

die CSU-Fraktion im Gemeinderat Oberammergau stellt folgenden Antrag:

 

Der Gemeinderat beauftragt den Eigenbetrieb Kultur mit der Erstellung eines Gesamtkonzeptes bezüglich der Organisation und Planung von Begleitveranstaltungen und Begleitmaßnahmen der Gemeinde Oberammergau zur Landesausstellung 2018. Dieses Gesamtkonzept ist dem Gemeinderat bzw. Werkausschuss bis spätestens 1. Juli 2017 detailliert vorzustellen.

 

Begründung:

 

Im Rahmen der Landesausstellung 2018 ist schwerpunktmäßig für das Ammertal mit ca. 200 000 zusätzlichen (Tages)-Besuchern zu rechnen. Diese vorrangig natur- und kulturinteressierte Besucherschaft könnte im Rahmen von Begleitveranstaltungen und Begleitmaßnahmen kurz-, mittel- und langfristig für Oberammergau als Urlaubsdestination oder für den künftigen Besuch von kulturellen Veranstaltungen gewonnen werden. Insbesondere für die Vermarktung der Passionsspiele 2020 würden sich hier wertvolle Synergien und Anknüpfungspunkte ergeben.

 

Als weitere Anknüpfungspunkte zu den Themen der Landesausstellung wären folgende Inhalte denkbar: Holzschnitzerei; König Ludwig II. und Oberammergau.

 

Deckungsvorschlag:

 

Die ggf. benötigten Haushaltsmittel sind im Wirtschaftsplan 2018 des Eigenbetriebs Kultur vorzusehen.